das espressoBike

Das Rad

Das espressoBike ist ein Lastenfahrrad mit professioneller Espressomaschine.

Das Rad ist eine wuchtige Stahlrohrkonstruktion und wurde in den Niederlanden von WorkCycles hergestellt. Seine robuste Stärke und wartungsarme Konstruktion machten schon vor etwa einhundert Jahren Lastenräder aus.
Die Technik und der Aufbau des espressoBikes wurden in England hinzugefügt. Die Bastler von onyourtrike.co.uk füllten den Korpus des Bikes mit Pumpen, Batterie, Tanks, Schläuchen und installierten eine hochwertige Espressomaschine von fracino.

Der Englische Espressomaschinenhersteller fracino produziert Maschinen von höchster Qualität ausschließlich in Großbritannien. Das Besondere an meiner fracino Contempo: Sie ist eine dual fuel Maschine, kann also sowohl mit Elektrizität als auch mit Gas beheizt werden.

Das espressoBike kann daher autark arbeiten. Das heißt: keine Kabel, Schläuche oder sonstiges sind nötig, um es zu betreiben. Es kann überall Kaffee zaubern!

Möglich wird das durch eine Gas- und Batterieanlage und einen mitgeführten Frischwassertank. Die Vorräte reichen für etwa 8 Stunden Betrieb; mit einer einfachen Steckdose wird dieses Limit bedeutungslos.

Die Bohnen

Das espressoBike verwendet ausschließlich Bohnen aus Trommelröstung. Dabei wird der Kaffee in etwa 20 Minuten bei knapp 200°C erhitzt, so dass sich die Aromen optimal entfalten können. Industriekaffee wird hingegen oft bei doppelter Temperatur in wenigen Minuten braun gebrannt, so dass magenschädliche Säuren in der Bohne bleiben und der Geschmack durch Zusätze verbessert werden muss.

Meine Bohnen beziehe ich von kleinen Röstereien der Heidelberger Region. Oft sind es sortenreine Kaffees aus direktem Handel, manchmal auch spezielle Mischungen – fragen Sie einfach nach, was grade in der Mühle ist!

Beim espressoBike erhalten Sie neben espressobasierten Kaffeespezialitäten auch Tee und Kakao.